Friedrich Heinrichsen

Biography

Calligraphy, lettering, type design, book jackets. Born 24 November 1901 in Passau. From 1919: student at the Offenbach Kunstgewerbeschule and of Rudolf Koch; co-worker in Koch’s famous Werkstatt. 1924-9: Koch’s assistant. 1929-1959: taught lettering and book design at the Kunstgewerbeschule, Hannover, followed by teaching at the Werkkunstschule, Hannover. In 1925 he had lettered with Koch the instruction book Neue Schriftvorlagen zum Gebrauch für Schreiber, Maler, Buchdrucker1930: worked on the new edition of Hoffmanns Schriftatlas. 1933: lettered the Ehrenbürgerbrief der Stadt Göttingen for the new Chancellor Adolf Hitler. By 1934: living in Hannover. 1958: after a heart attack, he ‘retired’ but continued to letter certificates and contribute to teaching books for the printing industry. Designed the typefaces Deutsche Kanzlei (1928/9, Trennert & Sohn) and Gotenburg (1935, Stempel). Died 10 November 1980 in Traunstein.

Writings by

  • Neue Schriftvorlagen zum Gebrauch für Schreiber, Maler, Buchdrucker… (with Rudolf Koch), Dresden: Jess, 1925
  • ‘Der Schreibunterricht an der Offenbacher Kunstgewerbeschule’, Die zeitgemässe Schrift, Berlin/Leipzig: Verlag für Schriftkunde Heintze & Blanckertz., Oct. 1928, p. 3
  • ‘Zeitgemässe Schrift an der Kunstgewerbeschule Hannover’, Die zeitgemässe Schrift, Berlin/Leipzig: Verlag für Schriftkunde Heintze & Blanckertz., July 1931, pp. 17-26
  • Der Kasperl kommt (illustrated by Fritz Kredel), Berlin/Zurich: Atlantis-Verlag, 1939
  • ‘Mimi Flaskal, eine hannoversche Schreiberin’, Die zeitgemässe Schrift, Berlin/Leipzig: Verlag für Schriftkunde Heintze & Blanckertz., April 1941.
  • ‘Das Weiblein Kritik’, Gebrauchsgraphik (International Advertising Art), Berlin: Phönix Illustrationsdruck und Verlag GmbH (later: ‘Gebrauchsgraphik’ Druck und Verlag GmbH), 1933-71. Published from Munich from 1950., 1926? (v. 9), pp. 75-6

Writings about

  • Walter von Zur Westen, ‘Die Schrift in der Gelegenheitsgraphik’, Die zeitgemässe Schrift, Berlin/Leipzig: Verlag für Schriftkunde Heintze & Blanckertz., July 1934, pp. 7-23, esp. p. 17 (cover)
  • note on Neue Schreibvorlagen, in Monatshefte für Bücherfreunde und Graphiksammler, 1925, p. 452
  • W. Wendland, ‘Der Deutsche Werkbund im neuen Reich’, Die Form, 1933, v. 9, p. 257 (ill. pp. 286-7 inc. certificate to Hitler)
  • ‘In der Schriftgiesserei’, Deutscher Drucker, June 1936, p. 36 (showing of Gotenburg)
  • Lettering of To-day, special number of The Studio, 1937, p. 51
  • Deutscher Drucker, March 1937, insert between pp. 232/233 (Stempel: Gotenburg)
  • ‘Die neuen Schriften des Jahres 1937’ (Gotenburg), Deutscher Drucker, Jan. 1938, p. 142
  • HS, 1952, p. 42
  • Karl Dröge, ‘Friedrich Heinrichsen’, Die zeitgemässe Schrift, Berlin/Leipzig: Verlag für Schriftkunde Heintze & Blanckertz., Oct. 1934, pp. 13-21
  • Emil Wetzig, ‘Das Schriftgestalten und Schriftschaffen der deutschen Giessereien seit 1933’, Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik, Leipzig: Deutsche Buchgewerbeverein., Dec. 1935, pp. 602-16 (esp. pp. 614, 615: Kanzlei)
  • Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik, Leipzig: Deutsche Buchgewerbeverein., 1937, p. 67 (lettering), p. 224 (Gotenburg)
  • note on Gotenburg, Gebrauchsgraphik (International Advertising Art), Berlin: Phönix Illustrationsdruck und Verlag GmbH (later: ‘Gebrauchsgraphik’ Druck und Verlag GmbH), 1933-71. Published from Munich from 1950., Sept. 1937, p. 67
  • Wilhelm H. Lange, ‘Schriftkünstler von heute’ (contemporary type-designers), Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik, Leipzig: Deutsche Buchgewerbeverein., Jan. 1939, pp. 59-70, esp. p. 69
  • Anna Simons, ‘Friedrich Heinrichsen, Hannover’, Die zeitgemässe Schrift, Berlin/Leipzig: Verlag für Schriftkunde Heintze & Blanckertz., Oct. 1940
  • Georgianna Greenwood, ‘Friedrich Heinrichsen at the Klingspor Museum’, Calligraphy Idea Exchange, v. 3, no. 1, Fall 1985, pp. 34-8
  • Kmuseum booklet
  • RK, 1990
  • ‘Friedrich Heinrichsen – ein grosser Schriftkünstler’, Die deutsche Schrift (Hannover), Special number 1990/91, pp. 24-5 (photo of FH p. 24)
  • GC, 2000
  • Elke Lipp, ‘”Es ist noch nicht lange, dass ich Ihre Anschrift weiss…”’ (Fritz Kredel correspondence with FH, Martin Hermersdorf), Imprimatur, Band XVII, 2002, pp. 167-75
  • Ronald Salter, Fritz Kredel. Das buchkünstlerisch Werk in Deutschland und Amerika, Rudolstadt: burgart, 2003.
  • Georg Belwe, ‘Written and printed script’, Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik, Leipzig: Deutsche Buchgewerbeverein., 1937, pp. 21-7, esp. p. 24 and facing p. 24
  • Deutsche Biographische Enzyklopädie, Munich, London, New Providence: K.G. Saur 1995- (from 1997: Munich only)., 1996
  • note on typeface Gotenburg, Gebrauchsgraphik (International Advertising Art), Berlin: Phönix Illustrationsdruck und Verlag GmbH (later: ‘Gebrauchsgraphik’ Druck und Verlag GmbH), 1933-71. Published from Munich from 1950., May 1937, p. 66
  • Hans Thaddäus Hoyer, ‘Schrift und Gebrauchsgraphik’, Gebrauchsgraphik (International Advertising Art), Berlin: Phönix Illustrationsdruck und Verlag GmbH (later: ‘Gebrauchsgraphik’ Druck und Verlag GmbH), 1933-71. Published from Munich from 1950., (2 nd year: 1926?), Heft 1, pp. 27-31
  • Martin Kautzsch, ‘Neue kirchliche Graphik am Wendepunkt’, Die zeitgemässe Schrift, Berlin/Leipzig: Verlag für Schriftkunde Heintze & Blanckertz., Jan. 1935, pp. 2-9

Exhibitions

  • Klingspor Museum, Offenbach a.M., 1980.

Collections

  • Schiller-Nationalmuseum, Marbach
  • Klingspor Museum, Offenbach a.M.